Archive for ‘Diverses’

5. August 2011

55 days till mayhem/tranquillity

puh, ich hatte grad eine dieser „definitiven“ realisationen: ich fliege nach china. in 56 tagen sitze ich neben meinem onkel in einem flugzeug, das zur landung in hongkong ansetzt. einen weiteren tag später zocke ich im venetian in macao um dicke scheine und sehe mir ne show an. high rollin‘. dann gehts weiter nach peking, chinesen gucken, dann shanghai, chinesen gucken, dann suzhou, chinesen gucken.

das leben kann schön sein. trotzdem habe ich angst vor den vielen variablen. die googledocs-datei zum china trip ist jetzt etwa 150 zeilen lang, es kann so viel geschehen, materielle verluste wie diebstahl durch kleine chinesenhände sind noch meine geringste sorge. elementare dinge, wie gute schuhe, warme klamotten, klima, sitten, gebräuche, flugsicherheit (brennende flugzeugwracks durchziehen meine tagträume)… unfreiwillig formatierte sd-karten treiben mein fotografenherz in den wahnsinn. es kann viel passieren. am ende hat man immer ne gute zeit, ausser auf klassenfahrt. klassenfahrten sind immer scheiße. eiserne regel.

was mach ich so, fragste? fragste nicht. ich sags dir trotzdem. nicht viel, momentan ist der alltag küchenmeister, auch wenn der sich (wegen china) mit dem schmalhans zusammengetan hat, viel kohle ist für nichts übrig, keine neuen knipsen aber ein neuer reisecomputer auf dem ich das hier grad tippe (gehört dann auch erst im august 2013 mir. apple ist da sehr kulant, wenn die schufa es auch ist).

überhaupt: man lebt halt. es kann auch mal nen monat vergehen, nach dem ich mich frage: was war? meistens nichts. routine mit leichten peaks und downs.

ich mag das so, ich will nichts anderes. ich bin materie, also bin ich physik. was sagt wikipedia über trägheit?

Die Trägheit ist die Eigenschaft von Körpern, in ihrem Bewegungszustand zu verharren, solange keine äußere Kraft auf sie einwirkt.

die kraft wartet am flughafen auf mich. 55 days till new reality.

25. Dezember 2010

georgefuckingforeman3d

mein allerliebstes weihnachtsgeschenk:

 

(klick.)

4. August 2010

top fünf: amerikanisches fernsehen

dinge, auf die ich kaum noch warten kann:

1. conan o’briens tbs show
2. dexter 5
3. lost-boxset, bluray
4. ugly americans 2
5. californication 4

Schlagwörter: , ,
1. August 2010

wir werden alt.

lisa simpson heiratet heute.

so steht es auf der einladung zu ihrer hochzeit in „lisa’s wedding“ (s06e19) von 1995.

und es ist sogar ein sonntag. wow.

10. Juli 2010

harvey kinkle

wenn eine sitcom der späten neunziger jahre lange im vorprogramm läuft, wird der kritische punkt für die meisten zuschauer spätestens dann erreicht sein, wenn die letzte folge der letzten staffel (zum zweiten mal) lief und am nächsten abend zur gleichen zeit wieder die erste folge der ersten staffel gesendet wird. es gibt nichts frustrierenderes, als die 5 jahre alten frisuren und jeansjacken zu sehen.

dann verschwindet die sitcom irgendwann, keiner weint den plateuschuhen und gelfrisuren nach.

zeitsprung, 2010, wikipedia. du suchst irgendwas, buchstäblich irgendwas, ein kurzer link bringt dich zu einer schauspielerin, die in staffel 3 einer alten sitcom einen wichtigen nebencharakter gespielt hat. du klickst auf den link zu der sitcom, du liest die „plot summary“, du fragst dich plötzlich, wie der typ nochmal hieß, in den die hauptdarstellerin verliebt war…harvey kinkle. du erinnerst dich an kobolde, die betrunkenen iren nicht unähnlich waren, du freust dich!

was ich sagen möchte: es ist mal wieder zeit für „sabrina, total verhext“.

25. Juni 2010

tap, tap, touch, tweeze, save.

da gibt man der sandra (okay, und mir) fünf minuten mit dem ipad und dann kommt sowas dabei raus:

(app: qvik sketch, itunes-link)

23. Juni 2010

early adopter. ja, verdammt, was weiß ich denn…?!

ein neues spielzeug? ein arbeitsgerät? richtig rechtfertigen lässt sich das ipad nicht, was mir aber egal wurde, als ich es zum ersten mal (ende mai) in den händen hielt.

„ein großer ipod touch“, stimmt. „keine kamera“, stimmt auch. „alter, ich geb dir 2 wochen, dann brichst du’s durch“, killerargument. „es gilt die erste gereration jedes apfelprodukts zu meiden, wie der teufel das weihwasser“, auch klar.

aber nein, es musste sein. erklären kann ich es nicht. bis jetzt bereue ich nichts, kameras hab ich auch genug.

es ist wunder-, wunderschön.

und was braucht der mensch schon.

bonus:

20. Juni 2010

und es beginnt! (update)

herrlich, blüten!

und der 9m² garten hinterm haus:

11. Juni 2010

NANANANANANANANA

batmaaaaaan!

die neue richtfunkantenne auf dem dach des krankenhauses gegenüber:

21. Januar 2010

i got myself a treat

jooo, ich hab mir mal ne lomo lc-a gegönnt. und ein kleines wacom bamboo, mit dem ich (sehr eindeutig) noch viel üben muss.

ergebnisse der lomo dann, wenn kohle für die entwicklung da ist. in etwa 2 jahren.

achja: ich musste einen teil des ikonischen coffecupdesigns von new york city besitzen, bevor es nur noch starbucks-becher gibt:

%d Bloggern gefällt das: