tracks des monats XII

die abstände werden länger. tracks des monats.

was du da oben siehst hat spaß gemacht.

zu den liedern des monats, der aktuellen stimmung, zur lage. shall we begin?

journey – don’t stop believing

schon wieder stadionrock? ja, die epoche mag ich einfach nicht als zeit des geschmacklosen stehen lassen. damals ist sehr gute musik enstanden, technisch, sowie lyrisch. journey, die jersey-stadion-prolls haben damals einen bruce-springsteen-like superhit gehabt. gutes lied, gutes lied. und hier nochmal zu sehen.: copyright killed the music video.

no age – everybody’s down

ich weiß herrlich wenig über diese band. die singen englisch. das ist post-irgendwas, psycho-diesunddas. garantiert. und auch du hast wikipedia.

florence and the machine – kiss with a fist

jeder der fernsehen wie ich guckt, also eher hört, nicht sieht, weil ein anderer bildschirm viel interessanter scheint, kennt diese dame. vodafone. die scheinen sowieso nen händchen für gute bands zu haben (-> dandy warhols). album (lungs) sehr gut, ruhiger als die single. und die botschaft im text: schlag frauen, die mögen das.

the dead weather – are ‚friends‘ electric ?

was für ein scheiß album. und das ist fast unmöglich gewesen bei der besetzung: jack white, alisson mosshart, lil jack? damn, zu viele köche, etc…

das gary numan cover geht aber ganz gut. aber so ein scheeeeiß album. ich ärgere mich.

otis redding – sittion on the dock of the bay

der perfekte song, soul halt. mal wieder. zu viele worte – unangebracht.


violadores del verso – vivri para contarlo

einen für den fonzer. spanischer hiphop mit sehr warmen, weichen beats. spanisch mit seinen harten ecken passt da sehr gut drüber. was die sagen? warscheinlich das übliche.

the beatles – strawberry fields forever

warum ist sich die welt so einig was die reihenfolge der besten beatles-alben angeht? sgt. pepper, weißes album, revolver….wo bitte bleibt magical mystery tour? meine eins. und von meiner eins meine eins der eins. das intro, aah, dieses mellotron-intro! das einsetzende drumming vom großen, großen ringo motherfucking starr. der mann hat sich sein zweites r verdient! als hätte er nicht im gleichen studio, nichtmal im gleichen land gesessen als die trommelspur aufgenommen wurde. damals war das geistig sicherlich irgendwie auch so. der beste beatles song.

Advertisements

One Comment to “tracks des monats XII”

  1. freue mich schon jetzt wie ein kleines kind, dem erzählt wurde: „Santa´s dead“ und nun gibt es ihn mitten im juli doch wieder…

    die tracksdmonats sind zurück und morgen werde ich mich ihnen widmen.

    ein großes DANKE an den mysteriösen blogger…

    der_Burner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: