Tracks…des Monats X

…oder doch Tracks des Monats I? Oder Tracks des Monats September 2008?

Gutes, altes „Arschlecken, ist ja auch egal“, bittesehr.

Achso: Tracks des Monats das erste mal mit Genius-Unterstützung. Danke iTunes 8.

Eagles Of Death Metal – Poor Doggie

Schweinerock meets Blues. Und wieder sind die Verwandtschaftsverhältnisse der EODM nur unzureichend geklärt. Klar ist: Da machen die richtigen Leute mit. Live der Hammer.

The Misfits – Hybrid Moments

Auf das „The“ muss man bestehen, denn die heutigen „Misfits“ ohne Glenn Danzig sind eine leere Hülle von Punkrock-opas (die ich trotzdem oft live gesehen hab…). Den Misfits habe ich bestimmt 2 Jahre meiner Jugend geschenkt, und mein Freund Matti und ich waren immer gut dabei. Horrorpunks halt.

Cat Stevens – Wild World

…dürfte der schönste Song aller Zeiten sein. Und seit ich die britische Serie „Skins“ gesehen habe geht der auch nicht mehr aus dem Kopf. Ganz schön gay. Mir egal. It’s a wild world, isn’t it?

Whitey – Non Stop

Typischer Fall von „Werbung gesehen, gefragt welcher Künstler das da denn gemacht hat, gegoogelt, NICHT BECK“. Whitey, nicht Beck. NICHT BECK. Bonuspunkte für cooles Video.

PJ Harvey – This Is Love

Wunderschöne Frau, wunderschöne Gitarre, wunsderschönes Video. Komischer Text.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: