51°33’47.12″N 6°44’4.11″O

Geocaching mal politisch.

Natürlich würde ich nie zur Sachbeschädigung aufrufen, nur weil irgendein Wichser seinen Nationalismus buchstäblich aus dem Fenster hängen lassen muss. Natürlich würde ich auch nur zufällig erwähnen, dass der Edeka-markt, nicht mal 20 Meter entfernt, sicherlich günstig altes Gemüse oder Eier abzugeben hat. Natürlich würde ich niemals voraussetzen, dass der geneigte Leser 1 und 1 zusammenzählen kann und hier einmal zwei linke Hände von Vorteil wären.

Wikipedia, Public Domain

(Was da hängt: Die Kriegsflagge des Deutschen Reichs;

genutzt von 1903 bis 1918 )

Und Natürlich würde ich dem Spasti da oben (…in absolut überwindbarer Wurfdistanz…) niemals vorwerfen, dass da was ganz Anderes hängen würde, wenn es denn hängen dürfte.

Ich, als absoluter Antipatriot, der geografische Zufälle wie den Geburtsort nicht an (wichtige) Attribute wie „Stolz“ knüpfen mag, hab es natürlich zurzeit schwer. Ich möchte es mit Rau halten:

„Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt. Ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet.“

Und nun: Zeigt mir einen wahren Patrioten.

Advertisements

3 Kommentare to “51°33’47.12″N 6°44’4.11″O”

  1. ist ja ganz nett…

    dennoch vermisse ich ein „making of“ einer unbekannten „Steineschmeisser-Gruppe aus dem linken Lager“….

    btw: von jemandem der von sich behauptet DORT zu stehen: „Weit Links sogar“…

    jemandem, der einen solch weiten geist besitzt wie Du, dem kann ich es (auch nicht als ironischen side-kick) durchgehen lassen, bei ausbeutern (in jeglicher hinsicht!), wie z.B. McDonald´s einkaufen zu gehen!

    entweder der gedanke der übergreifenden gemeinschaft ist hohes ziel oder er wird pervertiert durch 2000 Kaputte, die „auf einmal“ eine Mäkkes-Filiale besuchen, und nicht merken, dass sie das beste Teil des Systems geworden sind!!!

    mir geht es nicht um die frage, ob ein „bucket“ schmeckt, sondern darum, wie pervers ich an diesen gelangt bin…. und eben darauf hab´ich keinen bock mehr!!!

    (p.s.)
    pro: kolumbianische bauern
    pro: gen-freie Vieh-Fütterung
    pro: Möglichkeit einer Betriebsratsbildung (wir reden von Germany)….

  2. ergo:

    kein (progressiv-)denkender mensch kauft bei mäkkes

    dem gschmeiss lasst ruhig den abfall … bon appetit

  3. der punkt ist eben doch „dass der bucket schmeckt“.

    jemand (in deinem beispiel wol colones sanders von kfc) schlägt mir vor: „hier probier das.“ ich habe also die wahl.

    „übergreifende gemeinschaft“ ist schön und gut, aber wenn der gemeinsame nenner eine zufällige gegebenheit wie der geburtsort ist, dann muss ich daran nicht teilhaben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: